Jazzmann Teil 2

Wir beenden das Jahr mit einem Sorgenkind, unsere schon etwas in die Jahre gekommene Jazzmann hat ja seid einiger Zeit gesundheitliche Probleme. Es gestaltet sich etwas schwierig die Flüssigkeitsansammlungen aus ihrem Körper zu bekommen. Die ersten Tabletten schlugen leider überhaupt nicht an und ihr Zustand wurde dadurch sehr kritisch. Die Flüssigkeitsansammlungen betrafen mittlerweile nicht mehr nur die Beine, sondern die Flüssigkeit erstreckte sich bis über die Schultern und hinten, hoch bis zur Hüfte. Auch am Hals war jetzt schon eine Ansammlung deutlich sichtbar. Endlich war auch das Ergebnis mit den Laborwerten da. Aber wirklich weiter brachte uns das auch nicht. Es könnte ein Herzfehler oder auch ein Tumor dahinter stecken. Ein Herzultraschall konnte bislang aufgrund der Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum nicht gemacht werden, steht aber hoffentlich zeitnah an. Jazzmann bekam ein anderes entwässerndes Mittel beim Tierarzt gespritzt was auch schnell Wirkung zeigte. Zur weiteren Therapie bekam ich Tabletten mit die sie dreimal täglich nehmen sollte. Nach der zweiten Tablette veränderte sich ihr Gesicht und innerhalb von einer Stunde, nach der zweiten Tablette wurde aus Jazzmann ein Hamster 🐹, zumindest im Gesicht . Ich wieder zum Tierarzt, Jazzmann reagierte extrem allergisch auf die Zusatzstoffe in den Tabletten. Jetzt wird sie mehrmals täglich gespritzt und verliert gut die Flüssigkeitsansammlungen. Sie frisst und trinkt gut und ist soweit stabil. Jetzt hoffen wir das der Bauch schnell dünner wird und das bei dem Ultraschall heraus kommt das es nur ein Herzfehler ist und kein Tumor dahinter steckt . Sobald wir mehr wissen werden wir berichten. Zwischen den beiden Fotos liegt kaum eine Stunde 😞. Jetzt sieht sie aber im Gesicht wieder aus wie vorher 😊.

Das Ende 2023 / Jazzmann,Ben u. Milow

Ein schweres Jahr geht zu Ende und wir schauen zurück. Einige Tiere haben den Kampf verloren und uns für immer verlassen. Aber die meisten sind in diesem Jahr stabil geblieben und werden uns ins nächste Jahr begleiten. Milow hat uns dieses Jahr am meisten beeindruckt da er einen Lebenswillen an den Tag legt wie kaum ein anderes Tier zuvor. Es gab schöne Tage und leider wieder einmal viele schwere Tage und tränen. Auch ein großes Missverständnis gab es was unseren Verein betrifft, leider wurde der Zeitungsartikel von vielen falsch gedeutet. Es wird unseren Verein noch viele Jahre geben, es werden nur schon seit langem keine Tiere mehr von uns aufgenommen. Somit sind wir ein Auslaufmodel, denn je weniger Tiere es hier werden, desto mehr neigt sich unsere Arbeit dem Ende entgegen.

Es gab viele kleine Wehwehchen durch die wir die Tiere dieses Jahr begleitet haben ( ohne es jedesmal hier zu erwähnen). Wir haben viel Energie daran gesetzt alles bezahlen zu können, so wie jedes Jahr. Wir werden mit drei aktuellen Patienten ins neue Jahr starten. Einer von ihnen ist Milow dessen Zeit trotz seinem starken Lebenswillen jederzeit kommen kann. Einer ist Ben der eine Verletzung der Hornhaut und eine Ohrenentzündung mit ins neue Jahr nehmen wird. Seit gestern ist Jazzmann dazu gekommen. Gestern Abend fing es an. Sie hatte ein geschwollenes Hinterbein, später am Abend hatte sie zwei geschwollene Hinterbeine. Sie hatte keine Schmerzen und fraß und trank ganz normal. Vor 4 Wochen waren wir schon einmal mit ihr beim Tierarzt da sie von Bauch her aufgebläht war. Sie bekam dann ein Kontrastmittel und musste am nächsten Tag wieder vorstellig werden. Die Diagnose eine Futtermittel Unverträglichkeit ( anderes Trockenfutter als sonst) . Nach dem Wechsel des Futters war alles wieder gut. Aber jetzt weiter zum aktuellen Stand von Jazzmann, heute Morgen waren alle vier Pfötchen geschwollen. Also ab zum Tierarzt, die Untersuchung ergab das sie Wasser in der Pfötchen hat und im Bauchraum. Das Herz war unauffällig und ansonsten hatte sie auch keine Beschwerden. Die Flüssigkeit im Bauchraum war leicht blutig und wird aktuell noch untersucht. Sie bekam Medikamente und muss jetzt ein paar Tage entwässerungs Tabletten einnehmen und Donnerstag wieder zur Kontrolle. Habe ein paar gesunde Pfötchen und zum Vergleich die Füßchen von Jazzmann gepostet.

Sollte sich was ergeben werden wir natürlich berichten.

NWZ Beitrag und Stellungnahme unsererseits

Da gerade viele Meinungen aufgrund des Zeitungsartikels kursieren, möchten wir einmal für Klarheit sorgen. Wir werden den Verein nicht zeitnah schließen, sondern mit den Jahren auslaufen lassen. Es werden schon lange keine Tiere mehr von uns aufgenommen und somit erklärt es sich von selbst das der Verein mit den kommenden Jahren ausläuft. Wir haben für wenige Tiere ein Zuhause gesucht und auch gefunden. Die restlichen Tiere bleiben bei uns bis sie sterben und so lange gibt es auch weiterhin Muffin and Friends. Deswegen sind wir auch weiterhin auf Spenden jeglicher Art angewiesen. Bevor ihr nicht genau wisst was los ist, möchte ich euch bitten bei UNS nachzufragen und nicht auf das hören und sagen zu hören. Wir geben gerne Auskunft was unseren Verein betrifft.

Spenden werden weiterhin dringend benötigt, wer was spenden möchte meldet sich bitte bei uns , denn Spenden für uns kommen über zweit und dritt Personen oft nicht bei uns an.

Auskunft über den Verein erteilt nur der Verein Muffin and Friends.

Psssst, wir sind noch da :)

Wer uns kennt weiß das es immer einen Grund gibt wenn wir lange nichts von uns hören lassen, meistens ist es viel Arbeit. Natürlich gibt es hier immer viel zu tun, jeder unserer Bewohner hat sein Wehwehchen und braucht seine Zeit. Für uns ist es immer am wichtigsten das jedes Tier hier seine Berechtigung hat. Milow ist seid dem er wieder von den Toten auferstanden ist sehr aktiv und er wechselt 4 bis 5 mal in der Stunde von schlafen zu fressen. Auch wenn er dabei nicht viel an Gewicht zulegt so ist sein Lebenswille ungebrochen. Henry leidet seid einiger Zeit immer wieder mal an starken Durchfall der aber zum Glück nicht durchgängig anhält. Er scheint wieder etwas empfindlich geworden zu sein was den Magen angeht. Bei Floyd werden die Probleme mit den Augen deutlich sichtbarer aber zur Zeit scheint es ihn noch nicht weiter zu stören. Die letzte Behandlung von Mica liegt nun schon einige Zeit zurück und es geht ihr immer noch gut 😊. Miss Lacy verliert mittlerweile immer mehr Urin und braucht jetzt natürlich mehr Pflege . Der vermehrte Urin Verlust ist wohl dem zunehmenden Alter zuzuschreiben. Bei Panda entwickelt sich ganz langsam eine Umfangsvermehrung an der Schulter die wir jetzt zeitnah mal dem Tierarzt vorstellen wollen. Es wurden wie jedes Jahr wieder mehrere Räume bei uns renoviert was auch einige Zeit in Anspruch genommen hat , da das ja nur immer stundenweise geht. Das ist jedesmal eine Stressige Zeit aber notwendig da wir überwiegend inkontinente Tiere haben. Leider mussten wir auch ein neues „Catcar“ also Auto 🫣 haben obwohl wir uns erst ein halbes Jahr vorher ein anderes gekauft hatten , leider hatte man uns da übers Ohr gehauen 😞. Jetzt müssen wir noch schauen wie wir günstig an Feuerholz für den Winter kommen damit wir nicht wieder soviel nachzahlen müssen wie dieses Jahr . Diesen Monat kommt auch noch der Dachdecker damit Muffin and Friends nicht das Dach über dem Kopf verliert, weil das Dach an zwei stellen absackt . Zur Zeit fressen uns die Kosten echt auf. Da wir jetzt leider in den nächsten ca. 2 Monaten den Verein nicht privat unterstützen können ( wegen den neuen Auto, das Kaminholz und dem Dachdecker) brauchen wir dringend Hilfe damit hier alles am laufen bleibt. Ganz dringend benötigen wir Futterspenden ( auch Aufbau Futter) und das Trockenfutter von Royal Canin Gastro Fibre response. Wenn uns jemand helfen möchte die schweren nächsten Wochen zu schaffen dann wären wir sehr dankbar. Falls es Fragen zum Futter gibt könnt ihr euch gerne melden.

Milow der Kämpfer

Tod gesagte Leben länger. Da Milow sehr abgebaut hatte schien sein Schicksal besiegelt. Wir hatten am 10.08. einen Termin zum einschläfern da er zuzüglich zu seinen bestehenden Problemen noch einen leichten Herzfehler und eine Erkältung bekommen hatte. Am Tag der Tage zeigte er uns aber das er Leben wollte und fraß am Morgen 4 Eintagskücken (ohne Beine, denn die mochte er noch nie). Jetzt zweifelte ich total ob heute wirklich der Tag war an dem er und verlassen sollte. Wir fuhren mit ihm zum Tierarzt und in der Zwischenzeit war uns klar wenn der Tierarzt ihm noch eine Chance einräumen würde dann sollte er diese auch bekommen. Nach dem er untersucht wurde stand fest das er noch eine Chance bekommen sollte. Er bekam ein Antibiotikum wegen der Schniefnase und einen Schleimlöser für seine Atemwege. Schon am nächsten Tag ging es ihm deutlich besser und er wurde von Tag zu Tag munterer ☺️. Heute frisst er schon 2 Dosen Royal Canin Rekonvalesz Mouse am Tag und wir sind so froh das wir ihm noch eine Chance auf ein paar lebenswerte Wochen gegeben haben und er die Chance zu 100 Prozent genutzt hat. Wenn jemand ein paar Dosen für Milow spenden möchte würden wir uns natürlich sehr freuen 😉.

Karima unser Sorgenkind

🥺

Anfang der Woche fiel Karima um und krampfte. Alle Untersuchungen beim Arzt ergaben leider keine Diagnose. Ihre Blutwerte sind völlig ok und wenn sie nicht gerade einen Krampfanfall hat ist sie eine völlig normale Katze. Woher das extreme Speicheln kommt konnte auch noch nicht geklärt werden, aber weitere Untersuchungen stehen an. Alle gutgemeinten Ratschläge , wie Vergiftung oder Zeckenbiss ect. wurden vom Tierarzt schon abgeklärt. Im Raum steht jetzt die Diagnose Epilepsie, dafür müssen wir jetzt erst einmal jeden Anfall dokumentieren. Nächste Woche geht es beim Tierarzt weiter mit den Untersuchungen. Wir haben auch ein Notfall Medikament mitbekommen falls ein Anfall zu lange dauert. Bislang sind die Anfälle relativ kurz und manchmal dreht sie sich auch nur im Kreis und krampft nicht. Bislang haben wir für ihre Untersuchungen über 600 Euro bezahlt und die Ursachenforschung geht nächste Woche weiter. Sobald wir mehr wissen werden wir uns natürlich wieder melden.

Neues von Mica

Unsere Mica war beim Tierarzt da sich ihre Stelle am Maul ( die sie ja schon länger hat) immer wieder entzündet. Laut Tierarzt ist es doch ein Plattenepithelkarzinom mit einer Entzündung die sich dort drauf gesetzt hat. Jetzt können wir nur noch die Symptome behandeln und ihr die restliche Zeit so schmerzfrei und schön machen wie wir können. Zur Zeit geht es ihr noch gut ( nicht zuletzt wegen der Medikamente) und sie Frisst bevorzugt von Royal Canin das Rekonvalesz Futter ( Dose) , denn das kann sie am besten wegschlabbern 🤭. Wenn ihr jemand noch eine Freude machen möchte würde sie sich riesig über ein paar Döschen freuen 😻.

Der Besuchertag

So kaputt sind wir alle nach dem gestrigen Besuchertag bei Muffin and Friends. Die ganzen Vorbereitungen, das viele Geschleppe und auf und abbauen, einfach an alles denken das auch nichts vergessen wird, das schlaucht ganz schön. Am Abend waren nicht nur die Zweibeiner völlig ausgelaugt und das alle für 60 Euro 🥺🥺🙁☹️. Wenn wir die Ausgaben und die Einnahmen Gegenrechnen dann haben wir mit dem Trödelmarkt, Verkauf von Kaffe und Kuchen und Bratwurst ganze 60 Euro für die Spendenkasse zusammen bekommen. Das wir völlig enttäuscht waren bedarf wohl keiner weiteren Worte 😩. Wenn wir nicht 290 Euro Spenden von Tierfreunden bekommen hätten dann hätten wir nicht einmal die letzt Tierarzt Rechnung bezahlen können. Das war für uns definitiv der letzte Besuchertag , denn die Zeit und Kraft die wir in diesen Tag investiert haben hätten die Katzen besser gebrauchen können. Wir werden unsere Zeit, Liebe und Energie nur noch den Tieren zukommen lassen. Danke an die Hand voll Menschen die an diesem Tag zu uns gefunden haben .

Danke an das Kleiderkarussell

Wir bedanken uns von Herzen für die großzügige Spende vom Kleiderkarussell Edewecht. Die Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt da ja leider unser Flohmarkt krankheitsbedingt ausfallen musste. Von dem Geld werden wir Futter kaufen und die Tierarzt Rechnung von Gestern bezahlen. Vielen Dank für eure Hilfe…..